Erbverzicht i.e.S. / Erbauskauf

Erbverzicht i.e.S.

Mittels eines sog. negativen Erbvertrags kann der Erblasser mit einem gesetzlichen Erben dessen verbindlichen Verzicht auf zukünftige erbrechtliche Ansprüche vereinbaren (Erbverzicht).

» Weitere Informationen zu den gesetzlichen Erben

Erfolgt dieser Erbverzicht ohne Gegenleistung des Erblassers zu Lebzeiten oder auf dessen Tod hin (Verfügung von Todes wegen), so liegt ein effektiver Erbverzicht vor, ein sog.  Erbverzicht i.e.S. (unentgeltlicher Erbverzicht).

Erbauskauf

Erfolgt mittels eines negativen Erbvertrags ein Verzicht eines gesetzlichen Erben auf dessen Erbenstellung im Austausch zu einer Gegenleistung des Erblassers zu Lebzeiten oder auf dessen Tod hin (Verfügung von Todes wegen), so liegt ein sog. Erbauskauf vor (entgeltlicher Erbverzicht).

Achtung

Die im Erbauskaufvertrag getroffene Regelung ist definitiv, d.h.:

  • der Erbauskaufende kann nicht vom Vertrag zurücktreten, wenn die Abfindung den Pflichtteil nicht erreicht;
  • der Erblasser kann die Gegenleistung nicht zurückfordern, wenn sich herausstellt, dass der Erbauskaufende gar nicht Erbe geworden wäre (z.B. bei Vorversterben oder bei einem Enterbungsgrund).

Vorbehalt: Vertragsaufhebungsgründe (siehe Vertragsaufhebung)

Drucken / Weiterempfehlen: